Pfarrei Marquartstein

Pfarrei Marquartstein

Ministranten Marquartstein


Logo Ministranten Marquartstein

Wir, das sind die Minis aus Marquartstein.

Wir sind eine tolle Truppe aus Kindern und Jugendlichen zwischen 9 und 15 Jahren.

Unsere Aufgabe ist es dem Pfarrerhelfen den Gottesdienst zu gestalten. In kleinen wie in großen Gottesdiensten unterstützen wir den Pfarrer das ganze Jahr über. Vor allem an den großen Festtagen, wie Weihnachten, Fronleichnam und Ostern.

Als Belohnung machen wir jedes Jahr Übernachtungen, Weihnachtsfeiern und coole Ausflüge. Außerdem machaen wir alle zwei Wochen eine Gruppenstunde um auch außerhalb der Kirche Spaß zu haben.
Zu unseren zusätzlichen Aktivitäten zählen in der Karwoche, der Woche vor Ostern, das Ratschen oben im Kirchturm sowie zwei Mal im Jahr die Altpapiersammlung und der Adventsgarten mit denen wir unseren Ausflug jedes Jahr finanzieren.

Was uns auszeichnet? Wir haben einen starken Zusammenhalt in der Gruppe, haben viel Spaß und natürlich sind wir einer der besten Vereine in Marquartstein.
Wenn du auch Lust hast uns mal kennenzulernen, kannst du dich gerne jederzeit bei uns melden.

Ansprechpartner:
Editha Claßen (edithaclassen(at)aol.de)
Maxi Elgass (melgass(at)t-online.de)

QR Code Film Ministranten Marquartstein

QR Code und Link zum Film der Ministranten Marquartstein

Ausflüge der Marquartsteiner Ministranten


Ministranten Marquartstein
Ministranten Marquartstein

Ministrantenausflug nach Spalt / Burg Wernfels

Am Sonntag den 05.08.2018 ging es für uns Marquartsteiner Ministranten für fünf Tage nach Spalt auf die Burg Wernfels. Alle freuten sich riesig als wir dann endlich nach ca. 3 stündiger Fahrt dort ankamen. Wir bezogen unsere Zimmer und im Anschluss gab es für alle Mittagessen und die Burg wurde erkundet. Viele ließen den Tag an der Poolanlage oder mit Fußballspielen ausklingen.

Montags ging es mit Schwimmen und verschiedenen Spielen weiter, bis es am Nachmittag zum sogenannten Swin-Golf ging. Nach dem sich dort die einzelnen Gruppen auf die verschiedenen Bahnen aufgeteilt hatten wurde fleißig gegolft.

Am dritten Tag gab es für alle eine Kräuterstunde. Danach machten wir uns auf die Suche um die richtigen Kräuter für unseren Kräuteressig zu finden. Im Anschluss konnte jeder seinen individuellen Essig herstellen. Zum Abend hin ging es für uns direkt weiter. Wir liefen mit zwei netten Damen zum Waldrand und dort lernten wir viel Interessantes über Fledermäuse z.B. Welche Arten es gibt, wo sie leben usw. Als die Dämmerung einbrach konnten wir die Fledermäuse beobachten und dank eines speziellen Gerätes auch hören.

Mittwochs, nach dem Frühstück, machten wir uns bereit fürs Geocaching. Als einzelne kleine Gruppen schafften wir es die letzte notwendige Koordinate heraus zu finden und somit als ganze Gruppe den Schatz zu finden. Nach diesem anstrengenden Vormittag durfte jeder machen was er wollte. Am letzten Tag ging es nach dem Frühstück leider wieder nach Hause. Fürs Mittagessen wurde ein kleiner Zwischenstopp bei McDonald eingelegt und die Heimreise fortgesetzt.

Es war wieder mal ein toller Ausflug und wir danken jedem, der dazu beigetragen hat. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Muriel Claßen

 

Ministrantenausflug nach Wagrain

Am 5. August fuhren die Marquartsteiner Ministranten auf ihren jährlichen Ausflug in die Flachau in Österreich. 

Nach der Anreise hätten wir uns in der großen Jugendherberge ausruhen können, jedoch wurde diese Gelegenheit zu Gunsten sportlicher Aktivität genutzt. Es muss leider gestanden werden, dass wir nahezu jedes Fußballspiel in dieser Woche verloren, jedoch kann uns niemand fehlende Moral vorwerfen. Im Laufe der Woche besuchten wir mehrfach das lokale Freibad und kamen sogar in den Genuss die Therme Amadé besuchen zu können. In dieser Wasserwelt mit Rutschen-Paradies verbrachten wir einen ganzen Nachmittag, und erfreuten uns einer Vielzahl von verschiedenen Becken und Rutschen. Wir waren jedoch nicht nur in den diversen Schwimmbädern der Gegend anzutreffen. Wir betätigten uns vielmehr produktiv bei Brotbacken im Ofen und am Lagerfeuer. Für so viel Arbeit wurden wir auch prompt mit einer leckeren Jausen belohnt. Außerdem trainierten wir für unsere Ehrenrettung beim Fußballgolf. Dabei ließen wir uns von schlechtem Wetter nicht abschrecken. Schließlich verabschiedeten wir uns in der Kinderdisco von der Jugendherberge und fuhren Heimwärts. Unterwegs ließen wir den Ausflug mit einer Besichtigung der Burg Hohenwerfen und abschließendem Besuch in der grassauer Eisdiele ausklingen. 

Außerdem möchten sich die Gruppenleiter auf diesem Wege bei allen Beteiligten für den tollen Ausflug bedanken. 

Niklas Netzer